Das Beste kommt zum Schluss...

Dieser Satz stimmt wirklich.

 

Gestern durfte ich am vorletzten Praktikumstag eines der größten Containerschiffe in Hafen begleiten, dass Hamburg je besucht hat.

 

Heute allerdings, am letzten Tag, wurde alles noch einmal getoppt:

Das deutsche Segelschulschiff Gorch Fock lief Hamburg nach 21 Jahren mal wieder an und der Lotse hat mich mit auf die Brücke genommen, einfach atemberaubend.

Hier trifft Technik und Mechanik des letzten Jahrhunderts auf moderne Navigation.

Mit neuester Antriebstechnik wird der Marinesegler in den Hafen manövriert und mit Segelkraft auf hoher See vorangetrieben.

 

Empfangen wurde die Gorch Fock mit einem Feuerlöschboot das Fontänen in die Luft schoss und mehreren hunderten Schaulustigen an den Landungsbrücken, die von einer Musikgruppe unterhalten wurde.

 

 

Hier noch einmal der Überblick über die letzten Schiffe:

 

Mittwoch, 04. August 2010

 

MSC Sola (365 m), Containerschiff, nach Hamburg

 

Donnerstag, 05. August 2010

 

Gorch Fock (89 m), Segelschulschiff, nach Hamburg

 

Ein echtes Highlight und auch das letzte Schiff für mich, nach der Rückfahrt zum Lotsenhöft war für mich endgültig und zum letzten Mal Feierabend.

Aber für das passende Andenken ist auch gesorgt, der Kapitän überreichte mir und dem Lotsen eine Gorch Fock-Mütze, eine alte Tradition an Bord des Seglers.

 

Also dann, bis zum nächsten Mal, denn ich komme garantiert wieder!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0